Gerontopsychiatrie 2021– Chancen nutzen

XV. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V.

13.-15. Oktober 2021 in Essen

   
Symposium 2/1 Donnerstag, 14.10.2021, 13.45-15.15 Uhr
   
   
Kreative Therapien bei alten Menschen mit einer Depression
     
     

Zahlreich sind die Zugangswege zur Behandlung von alten Menschen mit einer Depression. Bei vielen Depressiven sind die eigenen Möglichkeiten erschöpft, diese Erkrankung anzugehen. Was können nun kreative Therapien für diese Menschen bewirken? Welche Möglichkeiten gibt es?

Kreativität kann als das jedem Menschen eigene Potenzial verstanden werden, sich in der Entfaltung von und in der Auseinandersetzung mit leiblich/seelischen wie mit sozialen/gesellschaftlichen Bedingungen zu entwickeln und mit Herausforderungen und Krisen umzugehen. Kreative Medien in der Therapie - wie Kunst, Musik, Tanz - fördern die schöpferischen Gestaltungsfähigkeiten des Einzelnen im Rahmen von Krisen und Erkrankungen für eine gelingende Lebensgestaltung.

Zudem können mit kreativen handwerklichen und künstlerischen Methoden psychoedukative Elemente sinnlich erlebt und neue sowie derzeit verdrängte Erfahrungen mobilisiert und integriert werden.

Ist auch Humor ein Grundelement einer jeden therapeutischen Beziehung, so kann dieser gezielt, einzeln oder in Gruppe bei alten Menschen mit einer Depression zur psychophysischen Lockerung und Vermehrung der Lebensqualität führen: Resilienz stärken, Ressourcen vermehren!

   
   
Vorsitz Rolf D. Hirsch, Bornheim
   
   
   
   
  Mit Musik geht alles besser?!? - Musiktherapie und musikbasierte Interventionen bei Depressionen im Alter
  Peter Hoffmann, Düsseldorf
   
  Mit links rein und mit rechts raus aus Depression und Ängsten
  Heike Wilms, Gütersloh
   
  Ein „heiteres“ Antidepressivum im Alter: Humor
  Rolf D. Hirsch, Bornheim
   

 

back/zurück

 

Impressum Datenschutzerklärung